Montag, 28. Januar 2013

Alles Dirndl?!

Wenn man in Bayern aufgewachsen ist, fällt es einem gar nicht so besonders auf. Schenkt man aber den "Zuagroaßtn" Glauben, so sind die Bayern wohl ein ganz eigenes Völkchen und sehr überzeugt von ihren Bergen, Seen, Städten, der Sprache und den Traditionen:
Die Armen Studenten, die hier ihren Wohnsitz anmelden wollen, verstehen nicht einmal im Rathaus was man von ihnen möchte, geschweige denn im Alltagsleben und wer keine Tracht im Schrank hängen hat, ist spätestens bei der Wiesn oder dem nächsten Volksfest absolut out?
Naja gut, ganz so schlimm kommt es den meisten wohl nur im ersten Moment vor!
Was aber die Dirndl angeht, kann heute in den meisten Fällen nun wirklich nicht mehr von verstaubter Tradition und altbackenem Einheits-Look die Rede sein.
Als heute dank Luisa die neuen Bilder von JAN&INA Trachten in meinen Posteingang flatterten musste ich eher an moderne Märcheninszenierungen als an Blasmusik und Festumzüge denken.
Aber was ist nun besser? Das traditionelle in rot-weiß oder gedeckten Farben mit spitzengesäumter Bluse und schönem Unterrock? Oder doch lieber die Neuinterpretation, die mit unterschiedlichen Längen, modernen Einflüssen und Stoffmix variiert?
Während sich mir persönlich bei den Minirock-Varianten mit lila Sternenmuster und Glitzer die Nackenhaare aufstellen, muss ich sagen, dass mir die Vintage Dirndl wirklich gut gefallen! Sie vereinen die Tradition eben mehr mit Kunst als mit Disco-Dress.
Aber macht euch doch einfach selbst ein Bild davon...

JAN&INA Trachten ; Models: Carmela, Luisa
JAN&INA Trachten ; Model: Luisa
JAN&INA Trachten ; Model: Luisa
JAN&INA Trachten ; Model: Luisa

JAN&INA Trachten ; Model: Luisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen