Freitag, 27. September 2013

Hallo Herbst - ich habe keine Angst vor dir!


Jaja langsam ist es wieder soweit: Nicht nur die Läden füllen sich mittlerweile mit Winterjacken und dicken Schals, nein auch im eigenen Kleiderschrank wandern die geliebten Sommerkleider ganz weit nach hinten und die Kuschelpullis werden hervorgekramt. Teesorten werden aufgestockt und statt fruchtigen Sommersalaten findet man jetzt als Rezepttipps in den verschiedensten Zeitungen und Magazinen Pilzgerichte und Suppenvariationen. Klar kann man bei Herbst und Winter erst einmal an Kälte, Nebel und am besten auch noch die erste Grippe  (juhu mich hat es auch erwischt) denken. Aber dabei gibt es ja auch so einiges Positive an der kalten Jahreszeit: Mit einer schönen Tasse Tee und einem guten Buch den Tag eingekuschelt in eine flauschige Decke verbringen? Jederzeit gerne! An einem sonnigen Herbsttag spazieren oder joggen gehen und dabei die tollen Rot- und Orangetöne genießen? Ist doch wunderschön! Und außerdem kann man endlich mal wieder den ganzen lieben Sonntag lang vor sich hin werkeln, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dass man die Sonnenstrahlen nicht ausnützt, sondern den Tag drinnen verbringt.

Und damit es hier niemandem langweilig wird, zeige ich euch heute ein paar Kreativ-Bücher, die ich letztens beim Stöbern in einem Buchladen entdeckt habe und die mich persönlich sehr interessieren. Ich habe selbst nur ein bisschen durchgeblättert, kann also noch nichts über die Umsetzbarkeit sagen, aber tolle Ideen sind auf alle Fälle zu finden!

 Auf Platz eins meiner Liste steht "AUS FADEN UND DRAHT - 60 Schmuckprojekte in textilen Techniken" von Helga Becker. Sie zeigt, wie man mit Stricklieseln und anderen Hilfsmitteln filigrane Schmuckstücke herstellt. Mir gefallen die Werke aus Draht besser als die Fadenprojekte, weil ich sie einfach eleganter und faszinierender finde, aber das ist wohl Geschmackssache!
Das Einzige, was mich ein bisschen daran hindert, diese Techniken einmal auszuprobieren ist, dass man so einiges an Material bzw Werkzeug braucht um damit anzufangen, das ich bisher noch nicht habe, wie Metallstricklieseln in verschiedenen Größen. Aber mal sehen, ob ich auf Dauer widerstehen kann...




Auf Platz 2 geht bei mir "KNÖPFE selber machen" von Beate Schmitz ins Rennen. Dadurch können eigene Kleidungsstücke noch individueller gestaltet oder gekaufte ein wenig aufgepeppt werden. Auf alle Fälle einen Versuch wert!


Und nachdem man ja auch für Weihnachten nie früh genug anfangen kann, fesselt mich auch schon jetzt "24 Tage im Advent - Dekorationen und Rezepte". Im Gegensatz zu den anderen beiden habe ich in dieses Buch schon ausführlicher hineingeschaut und mir auch schon ein paar Projekte für den kommenden Advent ausgesucht. Adventskalender, Tischschmuck und Lebkuchenhäusschen - Wo soll man da nur anfangen?

Buchfotos von weltbild.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen