Montag, 11. August 2014

Spikes - Armspange


Hallo ihr lieben,
heute gibt es mal eine richtige Bilderflut von meinem neuesten Stück, weil ich einfach drauf los geknipst habe und mich jetzt nicht entscheiden kann, welche ich einstellen soll. Aber ihr könnt ja die vielen Bilder auch als Sinnbild für die viele Arbeit sehen, die in dieser Armspange steckt.
Wer mir auf Facebook folgt, konnte auch schon einen Blick auf die Entstehung werfen.

Neben vielen Bildern gibt es zu diesem neuen Schmuckstück auch eine kleine Entstehungsgeschichte.
Ich verfalle ja, wie ihr vielleicht gemerkt habt, immer mehr dem Bead-Embroidery und klicke mich auch durch Blogs und instagram-Profile von Perlern und Perlerinnen, die ebenfalls gerne und viel embroidern. Dabei habe ich schon immer die Armspangen bewundert, die sich durch ihren Messing - Kern an jede Armgröße anpassen lassen (wirklich an jede, mein Freund hat's getestet) und keinen Verchluss benötigen.
Als ich mir dann aber einen solchen Rohling besorgt habe, habe ich gemerkt, dass ich kein glattes, sondern ein gewölbtes Exemplar gekauft hatte und war mir nicht sicher, ob sich darauf Arbeiten mit größeren Cabochons und Steinen anbringen lassen. Also habe ich stattdessen nach kleineren Teilen in meinem Bestand gesucht und sowohl den Rivoli als auch die passenden Spikes gefunden.  Den Rivoli habe ich zuerst eingefasst, dann auf der Stickunterlage angebracht und die Spikes außen herum angeordnet. Alles weitere ergab sich dann im Laufe der Arbeit.
Jetzt wisst ihr auch, bei welcher Perlensuche mich mein neues Ordnungssystem unterstützt hat.

Ich gebe zu, das Ganze sieht etwas gefährlich aus und mein Freund hat auch schon vorgeschlagen das Armband "Wacken" zu taufen, aber man darf ja auch mal ein bisschen rumprobieren, oder?
Die Spikes haben es mir einfach angetan...





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen