Dienstag, 26. April 2016

Mein erster Kurs - Bead Embroidery Ring

Der vergangene Sonntag war für mich ein aufregender Tag: Ich durfte zum ersten mal einen Kurs bei artTextil in Dachau geben und den Teilnehmerinnen an einem kleinen Ring die Grundzüge 
des Bead Embroidery nahebringen.
Ich muss sagen, ein wenig Bammel hatte ich schon davor. In dem Kursraum in dem ich schon selbst an einigen Kursen teilgenommen hatte, bei dem Verein, bei dem ich Sticken, Nähen, Stoffschachteln Beziehen und vieles mehr gelernt hatte - sollte ich nun selbst an die Stelle des Kursleiters treten?
Aber die Aufregung wich schnell einem richtig tollen Gefühl, als ich Bilder meiner Stücke im Schaufenster sah. Meinen Ring und meine Brosche (der Kurs für fortgeschrittenes Bead Embroidery konnte leider nicht stattfinden) in einem Schaufenster zu sehen, war wirklich toll und ich startete beschwingt in die letzten Vorbereitungen.



Der Kurs selbst verlief dann auch ganz wunderbar. Ich hatte sehr nette und kreative Kursteilnehmer, die mit viel Spaß bei der Sache waren und dabei wunderschöne Kreationen erschaffen haben. 
Auch ich konnte einige Inspirationen mitnehmen: Es ist wirklich faszinierend, wie sich verschiedene Persönlichkeiten durch unterschiedliche Farbkombinationen selbst bei so kleinen und dabei relativ vorgegebenen Strukturen verwirklichen können. Hierbei entstanden aus denselben Cabochons, die ich auch bereits verarbeitet habe, völlig neue Farb- und Stimmungswelten, die mir gezeigt haben, dass man ruhig einmal aus seinem gewohnten Schema ausbrechen und Neues wagen kann.

Auch wenn es sich bei dem Kursthema um einen Ring handelte, stellte ich es jedem frei, ob sie einen Ring oder einen Anhänger fertigen wollte. und so entstanden diese tollen Werke.


Ich weiß nicht, ob ich in Zukunft wieder die Zeit finden werde, Kurse zu geben. Aber es war eine tolle Erfahrung und ein sehr schönes Gefühl, seine Tipps und Tricks an andere kreative Köpfe weiterzugeben. 

Bei dieser Gelegenheit möchte ich euch auch den Blog und die Website von Jessica Grimm ans Herz legen. Sie zaubert märchenhafte Stickereien, stellt Kits zusammen und unterrichtet und hat mich erst auf die Idee gebracht, selbst einen Kurs zu geben, da sie auf der Suche nach neuen Möglichkeiten war, auch die Perlen stärker in ihre Arbeiten einzubringen. Sie hat gleich auf der Zugfahrt noch einen zweiten Anhänger gefertigt, den ihr auch auf ihrem Blog bewundern könnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen